Fichte: Ich bekenne

Ich bekenne, dass ich die »gewissermaassen« und ihre ganze Familie nicht liebe. Weisst du etwas Gründliches, und willst du es uns sagen, so rede bestimmt, und ziehe statt deines »gewissermaassen« eine scharfe Grenze; weisst du nichts, oder getraust du dich nicht zu...

Fichte: Es ist sonach

(Es ist sonach, in dem Sinne, wie man das Wort oft genommen hat, gar kein Naturrecht, d. h. es ist kein rechtliches Verhältniss zwischen Menschen möglich, ausser in einem gemeinen Wesen und unter positiven Gesetzen. – Entweder, es findet durchgängige Moralität und ein...

Fichte: Ist dies zu bemerken

2) Ist dies zu bemerken, um das platte Mißverständniß des Idealismus durch die Unphilosophie aus Einem Stücke zu begreifen. Sie, rein empirisch, kennen kein Bild, als dieses, was ihnen im unmittelbar empirischen Bewußtsein durch die Freiheit des Bildens wird. Wenn...

Fichte: Es wird demnach hier gelehrt

Es wird demnach hier gelehrt, dass alle Realität – es versteht sich für uns, wie es denn in einem System der Transcendental-Philosophie nicht anders verstanden werden soll – bloss durch die Einbildungskraft hervorgebracht werde. Einer der grössten Denker unseres...